Kontaktieren Sie uns:

E-Mail:

detektei@esm-royet.de

Telefon: 06432-92 42 32 0
Mobil:    0171-174 04 01

 

Oder nutzen Sie unser
Kontaktformular
.

 


Speziallehrgang zur Gründung und Aufbau eines "ESM Omega-Teams", für sensible operativen Ermittlungsaufträgen und präventiven Sicherheitsmaßnahmen

 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR AUSBILDUNG

Sie interessieren sich für die Ausbildung, den Lehrstoff dieses Speziallehrganges und Ihres späteren Tätigkeitsfeldes. Hierzu ist folgendes zu erwähnen. Die zukünftigen Einsatzkräfte eines

"ESM Omega-Teams",

werden insbesondere für sensible operativen Ermittlungstätigkeiten und präventiven Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen von Dienstleistungen für Auftraggeber aus der Wirtschaft, Kunst und Privat geschult und ausgebildet. Unter Berücksichtigung dieser Aufgabenstellung habe ich diesen Speziallehrgang aufgebaut.

 

ALLGEMEINE PERSÖNLICHE ANMELDEVORAUSSETZUNGEN:

>  Der Seminarteilnehmer muss volljährig sein, einen einwandfreien Leumund haben und über
    gute deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift verfügen.

 

SEMINARDAUER / TERMINE:

>  Das Seminar umfasst

    "ca. 180 Schulstunden (a 45 Minuten), erstreckt sich über ca. 4 Monate"

    und wird am Wochenende und wochentags, sowohl in den Tages- Abend- und
    Nachtstunden durchgeführt.

>  Die jeweiligen Seminartage mit dem jeweiligen Unterrichts- und Ausbildungsstoff werden den
    Teilnehmern ca. 2 Wochen vor Beginn in schriftlicher
    Form übermittelt.

 

ANMELDEGEBÜHREN / SEMINARGEBÜHREN:

>  Die "Anmeldegebühr" beträgt einmalig 150,- Euro inkl. gesetzlicher MwSt. und wird
    nicht auf die Seminargebühr angerechnet.

>  Die monatliche Seminargebühr beträgt 250,- Euro (inkl. gesetzlicher MwSt.) und ist zahlbar
    zum ersten eines jeden Monats, beginnend ab dem vereinbarten Seminarbeginn.

    Gesamtbetrag: 1.000,- Euro.

 

VERFAHREN INNERHALB DES SEMINARS:

>  Das Seminar enthält theoretische und praktische Unterrichts- und Ausbildungsthemen.

>  Die Lernmittel werden zur Verfügung gestellt und sind in der Seminargebühr enthalten.

>  Nach Abschluss dieses Seminars erhalten die Teilnehmer ein

    "Zertifikat"

    durch das Bildungszentrum für Ermittlungsfachkräfte ESM - J.L. ROYET, bei Teilnehme ohne
    Fehlzeiten.

>  Geeignete, qualifizierte Seminarteilnehmer werden in das

    "Omega-Team von ESM-J.L. ROYET"

    übernommen, um für

    - sensible operativen Ermittlungstätigkeiten
    - und präventiven Sicherheitsmaßnahmen

    im Rahmen von Ermittlungsaufträgen durch das Ermittlungsbüro ESM J.L. ROYET eingesetzt
    zu werden.

>  Das

    "Omega-Team"

    ist somit einmalig in der Bundesrepublik Deutschland und kann auch von anderen Detekteien,
    Ermittlungsbüros und Sicherheitsunternehmen für vorgenannte Dienstleistungen
    angefordert und eingesetzt werden.

 

WERBEPRÄMIE:

>  Ein Seminarteilnehmer erhält für die Werbung eines weiteren Seminarteilnehmers
    50,- Euro (inkl. gesetzlicher MwSt.).

 

VERDIENSTMÖGLICHKEITEN:

>  Einsatzkräfte des

    "ESM Omega-Teams",

    welche in einem operativen Ermittlungsauftrag des Ermittlungsbüros ESM-J.L. ROYET
    eingebunden oder von anderen Detekteien, Ermittlungsbüros oder Sicherheitsunternehmen
    angefordert werden, erhalten eine

    - Leistungsvergütung zwischen 25,- und 50,- Euro je Einsatzstunden, inkl. gesetzlicher
      MwSt.

 

Das gesamte Ausbildungsprogramm:

 

RECHTSKUNDE

Die Rechtskunde hat im Ermittlungs- und Sicherheitsbereich einen sehr hohen Stellenwert. Die Ermittlungsfachkraft, der Spezialeinsatzsachbearbeiter muss demnach ein fundamentales Wissen und Gesetzeskenntnisse besitzen.

Fast jede Maßnahme im Ermittlungsauftrag muss auf ihre "Rechtsmäßigkeit" geprüft werden. Oft stehen dafür nur wenige Minuten - bei einer Notwehrsituation vielleicht nur Sekunden - zur Verfügung.
 

Strafrecht:
Wesentlicher Lehrgangsstoff

Abschnitt 1:
>  Das Strafgesetzbuch / allgemeiner Teil

    - Grundlagen der Strafbarkeit
      **  Erläuterung des Tatbestandes
      **  Erläuterung der Rechtswidrigkeit
      **  Erläuterungen der Rechtfertigungsgründe aus dem StGB
    - Erläuterungen der Schuld
      **  Die Schuldformen / die Schuldelemente
      **  Die Schuldausschließungsgründe (= Entschuldigungsgründe)

Abschnitt 2:
>  Das Strafgesetzbuch / Allgemeiner Teil
    hier: Versuch

    - §22 StGB       Begriffsbestimmung
    - §23 StGB       Strafbarkeit des Versuchs
    - §24 StGB       Rücktritt

Abschnitt 3:
>  Das Strafgesetzbuch / Allgemeiner Teil
    hier: Täterschaft und Teilnahme

    - §25 StGB       Täterschaft
    - §26 StGB       Anstiftung
    - §27 StGB       Beihilfe

Abschnitt 4:
>  Das Strafgesetzbuch / Besonderer Teil
    hier: Straftaten gegen die öffentliche Ordnung

    - §132 StGB       Amtsanmaßung
    - §138 StGB       Nichtanzeige geplanter Straftaten
    - §145 d StGB    Vortäuschen einer Straftat

Abschnitt 5:
>  Das Strafgesetzbuch / Besonderer Teil
    hier: Falsche uneidliche Aussage und Meineid

    - §153 StGB       Falsche uneidliche Aussage
    - §154 StGB       Meineid

Abschnitt 6:
>  Das Strafgesetzbuch / Besonderer Teil
    hier: Falsche Verdächtigung

    - §164 StGB       Falsche Verdächtigung

Abschnitt 7:
>  Das Strafgesetzbuch / Besonderer Teil
    hier: Körperverletzung

    - §224 StGB       Gefährliche Körperverletzung
    - §226 StGB       Schwere Körperverletzung
    - §231 StGB       Beteiligung an einer Schlägerei

Abschnitt 8:
>  Das Strafgesetzbuch / Besonderer Teil
    hier: Straftaten gegen die persönliche Freiheit

    - §239 StGB       Freiheitsberaubung
    - §240 StGB       Nötigung
    - §241 StGB       Bedrohung

Abschnitt 9:
>  Das Strafgesetzbuch / Besonderer Teil
    hier: Diebstahl und Unterschlagung

    - §243 StGB       Besonders schwerer Fall des Diebstahls
    - §244 StGB       Diebstahl mit Waffen; Bandendiebstahl; Wohnungseinbruchdiebstahl
    - §246 StGB       Unterschlagung

Abschnitt 10:
>  Das Strafgesetzbuch / Besonderer Teil
    hier: Raub und Erpressung

    - §249 StGB       Raub
    - §250 StGB       Schwerer Raub
    - §252 StGB       Räuberischer Diebstahl
    - §253 StGB       Erpressung

Abschnitt 11:
>  Das Strafgesetzbuch / Besonderer Teil
    hier: Begünstigung und Hehlerei

    - §257 StGB       Begünstigung
    - §259 StGB       Hehlerei
    - §260 StGB       Gewerbsmäßige Hehlerei, Bandenhehlerei

 

Strafprozessrecht:
Wesentlicher Lehrgangsstoff

Abschnitt 1:
>  Das Recht der vorläufigen Festnahme durch Privatpersonen

    - §127 Absatz 1 StPO       Vorläufige Festnahme
 

Betäubungsmittelgesetz:
Wesentlicher Lehrgangsstoff

Abschnitt 1:
>  Ausgewählte Themen aus dem Betäubungsmittelgesetz

    - Kriminalistische relevante Informationen zur Drogenart Cannabis
    - Kriminalistische relevante Informationen zur Drogenart Kokain
    - Kriminalistische relevante Informationen zur Drogenart Crack
    - Kriminalistische relevante Informationen zur Drogenart Heroin
    - Kriminalistische relevante Informationen zu synthetischen Drogen
    - Folgen des Rauschgiftes am menschlichen Körper und im Charakter
    - Die Sprache der Drogenszene

 

FACHKUNDE:
Wesentlicher Lehrgangsstoff

Abschnitt 1:
>  Die detektivische Beurteilung der Lage / das kriminalistische Denken

    - Die detektivische Lagebeurteilung
      **  Begriffe, Bedeutung und Zielstellung
      **  Rechtliche Grundlagen
      **  Eigene Kräfte
      **  Zeit, Wetter, Raum
      **  Entschlussmöglichkeiten
      **  Die detektivische Tätigkeit

>  Voraussetzungen der detektivischen Lagebeurteilung

    - Psychologische Voraussetzungen
    - Relevante Erläuterungen in Sachen "Wahrnehmen von Sachverhalten".
    - Relevante Erläuterungen in Sachen "Einprägen, Speichern von Sachverhalten".
    - Relevante Erläuterungen in Sachen "Reproduzieren von Sachverhalten

>  Detektivisches Denken als Voraussetzung der Lagebeurteilung

>  Lagebeurteilungen bei Ermittlungslagen / detektivisches Konzept

    - Die detektivische Fallanalyse
    - Beurteilung der Verdachtslage
    - Beurteilung der Beweislage
    - Analyse der Rechtslage

Abschnitt 2:
>  Aufbau und Erstellen von Vermerken, Einsatz- und Ermittlungsberichten

    - Spezielle Berichtsformen
      **  Der Tatortbericht
      **  Der Ermittlungsbericht
      **  Der Zwischenbericht und Schlussbericht
      **  Der Festnahmebericht
      **  Der Aktenvermerk
      **  Die Strafanzeige

Abschnitt 3:
>  Der Tatort / Fundort

    - Der Tatort-Begriff
    - Bedeutung des Tatortes
    - Die Tatortarbeit
      **  Der erste Angriff

>  Die Beweissicherung

    - Spuren und Sichern von Tatortspuren
    - Vorgehen bei der Spurensuche
    - Kennzeichnung und Verpackung der Spuren
    - Trugspuren und fingierte Spuren

Abschnitt 4:
>  Die detektivische Befragungslehre

    - Bedeutung und Ziel einer detektivischen Befragung
    - Grundsätze einer detektivischen Befragung
    - Die detektivische Befragung eines Tatverdächtigen
      **  Vorbereitung einer detektivischen Befragung
      **  Der Ablauf der detektivischen Befragung eines Tatverdächtigen
    - Die detektivische Befragung von einer Auskunftsperson im Sinne eines Geschädigten / Zeugen
      **  Was bedeutet Glaubwürdigkeit im Sinne eines Geschädigten / Zeugen
      **  Was bedeutet Glaubhaftigkeit der Aussage im Sinne eines Geschädigten / Zeugen
      **  Was bedeutet Aussagefähigkeit oder Aussagetüchtigkeit im Sinne eines
           Geschädigten / Zeugen
      **  Wovon hängt die Aussageehrlichkeit ab
    - Die Protokollierung einer detektivischen Befragung

Abschnitt 5:
>  Sicherheitsmaßnahmen im / am Gebäude und zwischen Wohnhaus und Arbeitsplatz / Zielort

    - Allgemeine Verhaltensempfehlungen an den Auftraggeber.
    - Bauliche Schutzmaßnahmen
      **  Schwachstellen am Wohnhaus / in der Wohnung
      **  Überprüfung von Gebäuden und Räumen.
      **  Vorgehensweise bei der Durchsuchung eines Raumes
    - Sicherheitsempfehlungen im häuslichen Bereich
    - Sicherheitsempfehlungen am Arbeitsplatz des Auftraggebers
    - Sicherheitsempfehlungen zwischen Wohnung und Arbeitsplatz des Auftraggebers

Abschnitt 6:
>  Die Gefährdungs- Risikoanalyse

    - Beurteilungskriterien
      **  Angriffsanalysen
      **  Täterklassifizierung
      **  Angriffsmethoden
      **  Weitere Beurteilungskriterien
    - Allgemeine Grundsätze einer Gefährdungs- Risikoanalyse
    - Grundsätze zur Erstellung der Gefährdungs- Risikoanalyse
      **  Relevante Grundsätze, um Gefahrensituationen zu erkennen
      **  Die Gefährdungsstufen
      **  Die Gefährdungsstrukturen
    - Das Individualkonzept
      **  Definition von Schutzzielen
      **  Zielkonflikte und deren Auflösung
    - Kommunikation und Information
    - Entwicklung von Schutzkonzepten
    - Die Entscheidung
    - Beurteilung der Rechtslage im Zusammenhang mit den vorgenannten Sicherheitsmaßnahmen

Abschnitt 7:
>  Die Aufklärung

    - Relevante flankierende Erläuterungen im Zusammenhang mit den Aufklärungsmaßnahmen
      **  Die Klassifizierung der möglichen Straftäter
      **  Kriterien, die eine Täterentscheidung beeinflussen könne
    - Ziele des Straftäters
      **  Logistik der Straftäter
      **  Ziele der Ausspähung
      **  Vorgehensweise der Straftäter
      **  Informationssammlung der Straftäter
    - Relevante Grundsätze zu den Aufklärungsmaßnahmen
      **  Zweck von Aufklärungsmaßnahmen
    - Formen von Aufklärungsmaßnahmen
      **  Die Streckenaufklärung
      **  Die Raumaufklärung
      **  Die Objektaufklärung
      **  Die Vor- und Nachaufklärung
    - Aufklärungsarten
      **  Erläuterungen zu der kurzfristigen Aufklärung
      **  Die Nachtaufklärung
      **  Andere Aufklärungsmaßnahmen
    - Wichtige Aufklärungsgrundsätze
    - Örtliche Aufklärungsschwerpunkte
      **  Das Wohnhaus des Auftraggebers
      **  Die Fahrtstrecke des Auftraggebers
    - Rechtliche Probleme bei Aufklärungsmaßnahmen
      **  Rechtfertigungsgründe
    - Individuelle Aufklärungsschwerpunkte
    - Tätersignale
      **  Allgemeines
      **  Mögliche Konsequenzen nach festgestellten Tätersignalen
    - Dokumentation der gewonnenen Erkenntnisse
    - Relevante persönliche Grundsätze der Ermittlungsfachkraft
      **  Allgemeine Grundsätze
      **  Die Aufgaben des Teamleiters

 

OBSERVATIONSLEHRE:
Wesentlicher Lehrgangsstoff

Abschnitt 1:
>  Die Observation

    - Begriffserläuterung
    - Durchzuführende detektivische Recherchen vor Beginn einer Observation
      **  Sachbearbeiter
      **  Teamleiter
    - Durchführung von Observationen
      **  Grundsätzliches
      **  Observationstaktik
      **  Observationstaktische Grundsätze
    - Observationsarten
    - Observationsformen
      **  Die Standobservation
      **  Die Bewegungsobservation zu Fuß
      **  Die Bewegungsobservation mit Fahrzeugen
    - Ausrüstung und Hilfsmittel
    - Rechtliche Grenzen der Observation
    - Nachbereitung von einer Observation
    - Aufbau und Gliederung eines Observationsberichtes

Abschnitt 2:
>  Observationsübungen

    - Mehrstündige kombinierte Observationsübungen zur Tages- und Nachtzeit im Stadtgebiet
      Limburg und Umgebung
    - Im Verlauf dieser Observationsübungen werden die Seminarteilnehmer insbesondere auf
      **  Teamfähigkeit
      **  Sozialverhalten
      **  und physische und psychische Belastbarkeit
      geschult

 

WAFFENKUNDE:
Wesentlicher Lehrgangsstoff

Abschnitt 1:
>  Relevante Themenkomplexe

    - Waffenrechtliche Begriffe
    - Die Einteilung der Waffenarten
    - Die wesentlichen Munitionsarten
    - Reichweite und Wirkungsweise der Geschosse
    - Verbotene Waffen im Sinne des Waffengesetzes
    - Notwehr und Notstand in Verbindung mit dem Waffenrecht

 

PSYCHOLOGISCHE UND MENTALE AUSBILDUNG:

Der psychologischen und mentalen Ausbildung ist in den vergangenen Jahren wenig Bedeutung beigemessen worden. Mit der steigenden qualitativen Kriminalität sehen wir es als unumgänglich notwendig, das Instrument der Psychologie und des Mentaltrainings in die Ausbildung zu integrieren, um so dem "Straftäter" überlegen zu sein.

Die Schulung der Selbstverantwortung, der Disziplin, des Selbstvertrauens und der Durchsetzungskraft:
Wesentlicher Lehrgangsstof
f

Abschnitt 1:
>  Menschenkenntnis

    - Was ist Menschenkenntnis?
    - Die verschiedenen Menschentypen
      **  Der aggressive Angreifer-Typ
      **  Der sich beweisende Egozentriker
      **  Der dominante Bestimmer
      **  Der introvertierte Distanzmensch
    - Menschenkenntnis für unseren Ermittlungsbereich

Abschnitt 2:
>  Die Kunst der detektivischen Gesprächsführung

    - Allgemeine Erläuterungen
    - Die Gesprächsvorbereitung
    - Techniken der Exploration ( = Befragung / Nachforschung )
      **  Die Einleitung
      **  Die Rahmenbedingungen
      **  Aktives Zuhören
      **  Warten
      **  Spiegeln
      **  Interessierte Distanz zeigen
      **  Gefühle ansprechen
      **  Berichten
      **  Nachfragetechniken

      **  Strukturierte Datensammlung
      **  Verlangsamen

    - Techniken der Konstruktion
      **  Ordnen
      **  Lob
      **  Konfrontieren
      **  Informieren
      **  Positives betonen
      **  Normalisieren
      **  Angebote formulieren
      **  Szenarientechnik

    - Techniken des Contracting

      **  Verhandeln
      **  Terminplanung
      **  Resultate wiederholen
    - Die Abschlussphase
    - Vorausschau
    - Zusammenfassung

Abschnitt 3:
>  Die Körpersprache

    - Was ist Körpersprache?
    - Die Körpersprache vom Mann
    - Die Körpersprache der Frau
    - Die Augen und Blicke
      **  Die Pupille
      **  Der Blickkontakt
      **  Verschiedene Blicke und ihre Regeln
    - Verschiedene Stellungen der Augenbrauen und ihre Regeln
      **  Allgemeine Erläuterungen
      **  Hochgezogene Augenbrauen
      **  Hochziehen einer Augenbraue
    - Die Hände
      **  Die offene Hand
      **  Die Hände als Detektoren
      **  Der ausgestreckte Zeigefinger
      **  Der Händedruck
    - Die Arme und Beine
    - Die Mimik
      **  Mimik richtig deuten
      **  Mimik natürlich verwenden
      **  Positive Mimik
      **  Negative Mimik
    - Die Stimme
    - Die Körperhaltung
      **  Körperhaltung beim Stehen
      **  Körperhaltung im Sitzen
    - Die Gestik
      **  Körperhaltung und Kleidung beeinflussen die Gestik
      **  Verschiedene Kategorien in der Gestik
      **  Gestik immer situationsbedingt bewerten
    - Nähe und Distanz
      **  Die öffentliche Distanz
      **  Die persönliche Distanz
      **  Die intime Distanz

Abschnitt 4:
>  Der Stress

    - Was versteht man unter Stress?
      **  Was unterscheidet positiver Stress vom negativen Stress?
      **  Was passiert bei Stress im Körper?
      **  Reagieren Männer und Frauen unterschiedlich auf Stress?

    - Stress Symptome - Auswirkungen von chronischem Stress auf Geist, Körper und Seele
    - Stressfaktoren im Alltag
      - Die häufigsten inneren psychischen Stressfallen

Abschnitt 5:
>  Die Angst

    - Allgemeine Erläuterungen
    - Körperliche Reaktionen der Angst
    - Wo liegt die Grenze zwischen normaler und krankhafter Angst?
      **  Wie äußern sich krankhafte Ängste?
      **  Welche Ursachen stecken hinter starken Angstgefühlen?
    - Angst vor Veränderung
    - Angst vor Ablehnung und Zurückweisung

Abschnitt 6:
>  Die Panik

    - Was ist Panik?
      **  Die individuelle Panik
      **  Die kollektive Panik / die Massenpanik
    - Die Panikattacke
      **  Typische Symptome einer Panikattacke
    - Ursachen von Panikattacken
      **  Stresssituation
      **  Persönlichkeitsmerkmale
      **  Körperliche Erkrankungen
      **  Medikamente
      **  Psychische Erkrankungen
    - Der Verlauf von Panikattacken
    - Panikattacken - wie überwinden?

 

PHYSISCHE AUSBILDUNG:

Die physische Ausbildung umfasst die gesamte sportliche Ausbildung, damit der Einsatzsachbearbeiter des

„ESM-Omega Teams“

den körperlichen Anforderungen gewachsen ist, die während seiner Tätigkeiten auf ihn zukommen kann.

Der zukünftige Einsatzsachbearbeiter wird daher im Rahmen seiner sportlichen Ausbildung an die Grenzen der körperlichen Belastbarkeit herangeführt, um in der Phase extremer Anspannung zusätzliche Kräfte freisetzen zu können. Er muss wissen, wo seine physische Grenze liegt.

Beachte:
Einige der nachfolgenden Techniken und Übungseinheiten werden bezüglich der Sätze und Wiederholungen gesteigert, auch gegen die Uhr und Intervall trainiert.

 

Fitness- und Konditionstraining:
Wesentlicher Lehrgangsstoff

>  Beweglichkeit, Koordination und Gewandtheit, Kraft- und Ausdauertraining

    - Aufwärmphase unter Einbeziehung von Dehnungsübungen
    - Individuelles Lauftraining
    - Verschiedene Techniken / Übungseinheiten im Zusammenhang mit Seilspringen
    - Verschiedene Variationen von Kniebeugen, Rumpfbeugen, Liegestützen
    - Kräftigungsübungen mit fiktiven Widerstand

 

Fallschultechniken:
Wesentlicher Lehrgangsstoff

>  Sturz vorwärts zur liegenden Verteidigungsstellung

>  Fallübung vorwärts zur liegenden Verteidigungsstellung

>  Fallübung rückwärts zur liegenden Verteidigungsstellung

>  Fallübung vorwärts ( = Rolle ) zur knienden Verteidigungsstellung

>  Fallübung rückwärts ( = Rolle ) zur knienden Verteidigungsstellung
 

Selbstverteidigungstechniken:
Wesentlicher Lehrgangsstoff

>  Abwehr gegen Handdrücken

>  Abwehr gegen Würgen von vorne mit leicht gestreckten Armen

>  Abwehr gegen seitliches Würgen am Boden mit stark angewinkelten Armen

>  Abwehr gegen Jackegreifen von vorne

>  Abwehr gegen Kopfumklammerung von hinten

>  Abwehr gegen einen Ohrfeigenschlag

>  Abwehr gegen einen Fußtritt zum Unterleib

>  Abwehr gegen einen Messerangriff von unten nach oben zum Bauch

>  Abwehr gegen einen Messerangriff von seitlich außen zum Hals / Oberkörper

>  Abwehr gegen einen Stockangriff von oben zum Kopf

>  Abwehr gegen einen Stockangriff zum Bauch
    hier: „Sogenannter Bajonettstich“

>  Abwehr gegen eine Bedrohung mit einer Faustfeuerwaffe von vorne
    hier: „Nahe Distanz“

>  Angriffstechnik von vorne

 

Besondere Selbstverteidigungstechniken:
Wesentlicher Lehrgangsstoff

>  Durchsuchung eines Straftäters an der Wand durch zwei Einsatzfachkräfte

>  Durchsuchung eines Straftäters an der Wand durch eine Einsatzfachkraft

>  Durchsuchung eines Straftäters am Boden durch zwei Einsatzfachkräfte

>  Transportgriff

>  Gefahrloses Verlassen aus einem Einsatzfahrzeug